aromapfote - hundepflege einfach - anders

aromapfotelogo

Basilikum   Ocimum basilikum ( Europäisches Basilikum )
B
asilikum ist ein gutes “Anti-Streß-Öl” für Sport - und Arbeitshunde, wirkt stärkend und konzentrationsfördernd. Es kann in der Duftlampe, im Riechfläschchen, zur Massage und als Kompresse verwendet werden. 

Bay   Pimenta racemosa
Bay eignet sich sehr gut zum Fellaufbau und zur Fellpflege. Bei “Haarausfall” kann es den Haarwuchs anregen. Bay kann als Ölmischung oder auch als Ölpflegespray für das Fell benutzt werden.  

Benzoe Siam   Styrax tonkinensis
Es wirkt stark beruhigend und wärmend und hilft bei rissigen Pfoten. Sehr gut für „Second-Chance“ Hunde nach schlechter Haltung. Am besten wird es als Massageölmischung oder in der Duftlampe verwendet, in niedrigster Dosierung auch im Duftkissen. 

Bergamotte   Citrus aurantium var. bergamia 
Es ist für Zwei - und Vierbeiner gleichermaßen ein “Gute-Laune-Öl”. Bergamotte wirkt gut bei Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit und Appetitlosigkeit. Man verwendet es in der Duftlampe und als Raumspray (auch gut gegen “Hundegeruch”). Im Massageöl erhöht Bergamotte die Lichtempfindlichkeit der Haut, vor allem bei kurzhaarigen Rassen.
Die Dosierung sehr niedrig halten, denn die Fellnasen mögen herbe Zitrusdüfte nicht sehr.

Cajeput   Melaleuca leucadendron
In der Duftlampe, als Raumspray, im Duftkissen und als Bad gibt das Öl Linderung bei Husten und Erkältungen ebenso bei Gelenkschmerzen. Vor allem bei älteren Tieren wirkt Cajeput stärkend.

Cistrose   Cistus ladanifer  Cistrose1

Bei “Second-Chance-Tieren” mit schlechter Vorgeschichte und nach traumatischen Erlebnissen wirkt die Cistrose Wunder. Sie kann stärkend auf ängstliche Tiere einwirken. In der Duftlampe, im Duftkissen oder als Massageöl kann sie ihre Wirkung am Besten entfalten.



 

Eukalyptus   Eukalyptus citriodora / Eukalyptus globulus
Der Eukalyptus citriodora wirkt in der Duftlampe und im Raumspray in Erkältungszeiten raumluftdesinfizierend. Als Balsam mit Teebaumöl und Zedernholz ist es gut gegen Zecken.
Eukalyptus globulus kann bei Husten schleimlösend wirken und auch andere Erkältungsbeschwerden lindern. Am besten hilft er als Kompresse oder in der Duftlampe. 
Der Eukalyptus radiata sollte bei den sehr empfindlichen Fellnasen nicht angewandt werden.

Geranie / Rosengeranie   Pelargonium graveolens
Das Öl wird bei ängstlichen und traumatisierten Tieren angewendet. Auch erschöpften Sport - und Arbeitshunden kann es helfen, ebenso bei der Haut - und Fellpflege. Rosengeranie kann in der Duftlampe, im Duftkissen, als Massageöl oder Fellpflegeöl verwandt werden.

Immortelle  Helichrysum italicumImmortelle


Die Immortelle ist auch bei den Vierbeinern ein „Wundermittel“ bei Hämatomen und Wunden. Es zeigt seine Wirkung am besten als Wundauflage, Kompresse oder Massageöl.



 

Kamille blau  Chamomilla recutitaKamilleblau


Auch das Öl der echten Kamille ist unschlagbar als Wundauflage. Durch seine stark antibakterielle Wirkung ist es als Begleitung z.B. beim Hundesport empfehlenswert. Durch seine beruhigende und entspannende Wirkung hilft es gleich zweifach bei diesen Anstrengungen. Man verwendet das Öl als Massageöl oder als Wundauflage.


 

Kamille römisch  Chamaemelum nobile


Kamilleromisch
Die Kamille römisch wird zu Recht oft „Wutöl“ genannt. Bei aggressiven Vierbeinern kann sie sehr zur Entspannung beitragen – am besten über die Duftlampe oder unterwegs auf ein Papiertaschentuch getropft.  
Wenn der Vierbeiner dieses Öl liebt, kann man auch aus Sheabutter und Kamille blau einen Balsam herstellen und damit die Pfotenballen massieren – das wirkt ähnlich wie eine Fussreflexzonenmassage.

 

Lavendel fein  Lavandula angustifoliaLavendelfeld
Bei Tieren sollte immer das mildere Lavendel fein Öl verwendet werden – der Lavendel extra riecht zu intensiv.
Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig – zur Beruhigung, zur Anregung, um das Tier psychisch zu stabilisieren, bei Wunden, bei Ekzemen nach Zeckenbissen, Insektenstichen.
Genauso vielfältig sind die Anwendungsarten – Duftlampe, Bad, Massageöl, Duftkissen, Wundauflage, Kompresse.

Melisse  Melissa officinalis
Das Anti-Stressöl bei Arbeits- und Sporthunden. Es lindert Angst und löst den Streß. Am besten wirkt es in der Duftlampe, z.B. in einer Mischung mit Rose und evtl. Lavendel.
Echtes Melissenöl ist teuer, Melisse 10% reicht völlig aus.

Myrte  Myrtus communis
Das Myrtenöl aus der Türkei ist hier gemeint – man kann es als Alternative zum Eukalyptusöl verwenden, bei Erkältungen, Husten. Oft mögen die Fellnasen diesen Duft sehr viel lieber als den Eukalyptus.
Das Myrtenöl aus dem Andengebiet eignet sich nicht so gut – durch seinen krautigen Geruch wird das Öl in den meisten Fällen abgelehnt.

Neroli  Citrus aurantium ssp. aurantium
Neroliblute254
Neroli wird oft als „Notfallöl“ bezeichnet. Es hilft sehr gut bei schweren traumatischen Ereignissen – z.B. Unfall, OP, Verlust der Bezugsperson, Verlust eines Rudelmitglieds, nach Tierheimaufenthalten, bei Wechsel der Bezugspersonen, nach Mißhandlungen.
In der Duftlampe wirkt es am besten, man kann aber für unterwegs auf ein wenig Öl (weniger als einen Tropfen) auf ein Papiertaschentuch geben und von Zeit zu Zeit den Hund daran schnuppern lassen


Mein Max liebt in seinen Panikzeiten eine Mischung aus ½ Tropfen Neroli, 1 Tropfen Vanille (sein Lieblingsöl), ½ Tropfen Benzoe und 1 Tropfen Bergamotte. Diese Mischung gebe ich in einen Thermoduftstein und stelle ihn in die Nähe des Korbes. Auch der Zwerg in unserem Rudel mag diese Mischung und so finden wir die beiden häufig aneinander gekuschelt im großen Korb schlafend.

Pfeffer schwarz  Piper nigrum
In sehr geringer Dosierung wirkt es sehr gut bei rheumatischen, arthritischen Beschwerden, bei Muskelschmerzen z.B. nach sportlichen Anstrengungen. Als Einreibung, Kompressen, Massageöl und auch als Bad ist dieses Öl in einer Mischung geeignet.

Rose  Rosa damascena
Rosenöl sollte bei den Fellnasen möglichst nur 10 % verwendet werden – da ist der Duft nicht so stark. Am besten eignet sich die Rose türkisch – sie wird aus meiner Erfahrung von den Hunden bevorzugt.
Bei Wunden eignet sich Rosenhydrolat sehr gut, man kann es unverdünnt verwenden.

Rosmarin  Rosmarinus officinalis
Ich verwende den Rosmarin cineol am liebsten einer Dosierung von ½ bis 1 Tropfen in der Duftlampe bei Hunden, die oft an Husten leiden, bei Bronchitiden oder bei starken Erkältungen. Bei älteren Fellnasen hilft eine Duftlampe am Morgen den Kreislauf an zu regen.

Sandelholz  Santalum album
Ich benutze Sandelholz sehr gerne bei rissigen, aufgesprungen Hautstellen, z.B. an den Ellenbogen.
Die beruhigende, schlaffördernde und angstlösende Wirkung kommt in der Duftlampe am ehesten zur Geltung. Da wäre die Möglichkeit z. B. mit Lavendel, Vanille, Ylang-Ylang, Rose oder Rosengeranie zu mischen.

Vanille  Vanilla planifolia

Vanille

Die Vanille ist ein sehr wärmendes Öl, das Geborgenheit und Zuversicht vermittelt. Ich verwende es in der Duftlampe bei ängstlichen Hunden, Second-Chance- Hunden, nach schlechter Haltung. Oft reicht ein halber Tropfen in einem Thermosduftstein.




Weihrauch arabisch  Boswellia sacra
Ein ausgleichendes Öl bei Streß und Angst, es verlangsamt auch bei Hunden den Atemrhythmus.
Ich benutze es als Massageöl – allerdings kommt es eher selten vor, dass ein Hund sich für diesen Duft interessiert.
Meine beiden Fellnasen sind diesen Duft in Kombination mit Bay in der Zwischenzeit gewöhnt – ich benutze wegen meines Asthmas diese Kombination häufiger in der Duftlampe. Sie bleiben auch im Raum und entspannen sich.

Ylang-Ylang komplett   Cananga odorata

YlangYlang

Für die Anwendung bei Hunden ist hauptsächlich die aufhellende, ausgleichende und erdende Wirkung wichtig. Liebt die Fellnase diesen Duft kann man das Öl auch zur Hautpflege verwenden.





 

Zedernholz  Cedrus atlantica
Zedernholzöl in Teebaumhydrolat ist ein wundervolles Mittel gegen Zecken.
Psychisch wirkt es genau wie bei Menschen gut als Schutzöl. Bei alten und sterbenden Hunden hilft es dem Tier in Kombination mit Lavendel und Rose.

zurück